Kontaktieren Sie uns!

Ihr Kontakt zu unserem Presseteam.
Christine Heufer
Broadcast Media Manager
Telefon: +49 89 949-20762
Fax: +49 89 949-9720762
Email: christine.heufer@messe-muenchen.de

Unser Hörfunkservice zur transport logistic 2017


Sie möchten über die transportlogistic 2017 im Radio berichten? Hier finden Sie alles, was Sie dazu brauchen!

Das Team vom Messeradio ist auch diesmal wieder auf der transportlogistic 2017 für Sie unterwegs, um die unterschiedlichsten Themen redaktionell zu bearbeiten. Wir bieten Ihnen alle Audiomaterialien, die Sie zur Produktion Ihres Beitrags brauchen. Hier im Downloadbereich stellen wir Ihnen kostenfrei unser Tonmaterial in Sendequalität (MP3) zur Verfügung. Wir freuen uns, wenn Sie uns über den Einsatz informieren.
Wenn Sie persönlich und direkt auf der Messe produzieren möchten, nutzen Sie unser Hörfunkstudio im Pressezentrum West
Bei uns können Sie ihre Beiträge digital bearbeiten, Live-Interviews mit ihren Sendern führen oder auch Interviewgäste ins Studio einladen. Unser Technik-Team unterstützt Sie gerne direkt vor Ort.

Öffnungszeiten
Hörfunkstudio West (2. OG. Pressezentrum West)
Für die transport logistic 2017 öffnet das Hörfunkstudio am
Dienstag, 09.Mai bis Donnerstag, 11.Mai 2017 jeweils von 9-18 Uhr sowie Freitag, 12.Mai 2017 von 9-16 Uhr

Kontakt Hörfunkstudio im Pressezentrum West
(während der Öffnungszeiten)
Gabriel und Susanne Wirth
Tel.: +49 89 949-27000
Technik: NewWayMedia
Tel.: +49 89 949-27002
E-Mail: studio@messeradio-muenchen.de

unser Themenservice als PDF-Dokument Unser Themenservice als Download  

Nachfolgend finden Sie Manuskripte und 32 O-Töne zum Download:
 
Thema ist online transport logistic 2017 – eine Rekordveranstaltung
  Auf dem Münchner Messegelände geht heute die transport logistic zu Ende. Sie ist der Treffpunkt der Logistikdienstleistungs-Branche weltweit. Nicht nur bei den Ausstellern gab es mit 2.162 aus 62 Ländern einen neuen Rekord, sondern auch bei der Ausstellungsfläche, die auf 115.000 Quadratmeter angewachsen ist. Neun Messehallen waren komplett ausgebucht. Und auch bei den Besuchern wurde ein neuer Rekord aufgestellt, wie der zuständige Geschäftsführer der Messe München GmbH Stefan Rummel zufrieden feststellt:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Dem Geschäftsführer der Messe München GmbH Stefan Rummel zufolge wurde auch bei den Besuchern mit mehr als 56.000 ein neuer...Dauer: 0:16 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Dem Geschäftsführer der Messe München GmbH Stefan Rummel nennt die wichtigsten Themen der diesjährigen transport logistic. Das Überthema war natürlich die Digitalisierung. Daneben ging es schwerpunktmäßig um die zunehmende Urbanisierung und ihre ...Dauer: 0:34 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Dem Geschäftsführer der Messe München GmbH Stefan Rummel erklärt, wie wichtig die Weltleitmesse für diese Industrie ist. Hier trifft sich die Branche gerne alle zwei Jahre persönlich. Den persönlichen Kontakt kann man ...Dauer: 0:44 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Dem Geschäftsführer der Messe München GmbH Stefan Rummel freut sich schon auf die nächste transport logistic, zu der es bereits...Dauer: 0:06 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
Thema ist online Eröffnung der transport logistic 2017 mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt
  Die Transport- und Logistikbranche trifft sich ab heute in München, auf ihrer Weltleitmesse transport logistic. Bis zum 12. Mai präsentieren sich auf dem Gelände der Messe München mehr als 2.160 Aussteller aus 62 Ländern. Das sind 5,4 Prozent mehr als bei der letzten Messe. Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt: Hier werden die Innovationen und Neuheiten gezeigt. Man merkt die Internationalisierung. Wer wissen wolle, was es an Neuheiten gebe, müsse hier vorbei. Das ist klar. Dobrindt rechnet mit einem Rekord an Besuchern und geht von ...Dauer: 0:38 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Auf 115.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche – das entspricht rund 15 Fußballfeldern – wird die gesamte Bandbreite der Logistik zu Wasser, zur Straße, zur Schiene und in der Luft dargestellt. Dank messeeigener Gleise verwandelt sich ein Teil des Freigeländes in einen Bahnhof. Dort werden die neuesten Lokomotiven und Waggons ausgestellt. Logistik in Metropolen, der internationale Wachstumschancen in Zeiten von „America First“ und natürlich allen voran die Digitalisierung sind die Trendthemen, die die Branche aktuell beschäftigen.  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Michael Kerkloh , Fachbeiratsvorsitzender und Chef des Münchner Flughafens gibt sich optimistisch, auch wenn viele noch nicht wissen, wo die Reise hingeht. Alle hätten ein bisschen Respekt ...Dauer: 0:39 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Die Logistik ist in Deutschland der drittgrößte Wirtschaftsbereich nach der Automobilwirtschaft und dem Handel. Sie rangiert noch vor der Elektronikbranche und dem Maschinenbau. Die Steuerung der Waren- und Informationsflüsse aber auch der Transport der Güter und ihre Lagerung sind wichtige Wirtschaftsfunktionen. Rund 258 Milliarden Euro Umsatz wurden im Jahr 2016 nach den Zahlen der Bundesvereinigung Logistik (BVL) branchenübergreifend erwirtschaftet. Deutschland nimmt eine internationale Spitzenposition ein:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt: ist sehr zuversichtlich, dass die Logistik Unternehmen in Deutschland das weiter wachsende Güterverkehrsaufkommen gut begleiten werden. Das hätten die Firmen auch in der Vergangenheit schon gezeigt. Die Unternehmen, die er besucht habe, hätten ihren...Dauer: 0:30 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
Thema ist online E-LKW, autonome Fahrzeuge und Drohnen – wie revolutionäre Technologien die Branche verändern
  Um die wachsenden Verkehrsströme und das erhöhte Warenaufkommen auf Straße, Schiene und Wasser auch in den kommenden Jahren in den Griff zu bekommen, ist die Branche gefordert, revolutionäre Technologien voranzutreiben. So zeigt IVECO auf der transport logistic seinen autonom fahrenden Z-Truck.  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Manfred Kuchlmayr, IVECO Magirus AG Pressesprecher. Angetrieben wird der Z-Truck ausschließlich durch Biogas. Daher auch der Name Z-Truck – Z für Zero, also ...Dauer: 0:31 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Andere Hersteller setzen dagegen auf Elektroantriebe. Obwohl E-LKW einige Vorteile haben wie niedrige Betriebskosten und emissionsfreie Transporte vor Ort, stehen dem gegenüber die hohen Anschaffungskosten und die Reichweiten, die viele Transportunternehmen derzeit noch scheuen. Auf kurzen Distanzen setzen Logistikunternehmen auf sogenannte KEP-Dienste, also Kurier-, Express- und Paketdienste, die bereits erfolgreich Elektro-Kleintransporter einsetzen. Ein Ansatz, um die angespannte Verkehrssituation beispielsweise in den Innenstädten zu entlasten. Diesem Thema haben sich auch die Karosseriebauer Kriegsmann und Gessner gewidmet. Sie haben eine sogenannte Last Mile Box entwickelt.  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Karosseriebaumeister Holger Kriegsmann erklärt die Idee. Ein größeres Unternehmen liefert mehrere Boxen an den Stadtrand und die werden dann umgeladen auf kleinere Lastwagen und man kann dann weiter umladen auf der letzten Meile, auf Lastenfahrräder und so weiter. Ich kann die Box ...Dauer: 0:54 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Die Box ermöglicht also den Transport von Waren auch problemlos bis in PKW-Freie Gebiete, wie Fußgängerzonen. Gerade in Zeiten, in denen über Dieselverbote in Innenstädten diskutiert wird, könnten solche Boxen eine Lösung sein. Die Firma hat auch gleich dazu die passenden Lastenfahrräder entwickelt und Anhänger:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Karosseriebaumeister Holger Kriegsmann sieht Einsatzgebiete für die Anhänger vor allem dort, wo in Fußgängerzonen nicht einmal mehr Fahrräder fahren dürfen. Da kann man dann den Anhänger wieder abhängen und mit der sogenannten „Handverschiebung“ die Ware bis zum letzten Meter ...Dauer: 0:37 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Kriegsmann spricht von einem regen Interesse der Messebesucher an diesem Konzept. Sie seien selbst überrascht worden, nach der Messe beginne die Nacharbeit. Auf der transport logisitic präsentieren die Karosseriebauer Prototypen. Auch das Fraunhofer Institut zeigt unter vielen anderem einen Prototyp, und zwar eine Drohe aus dem Drucker, die von Martin Döltgen vorgestellt wird. Der Wissenschaftler befasst sich beim Fraunhofer Institut in Dortmund mit Drohnen:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Martin Döltgen Die Kugeldrohne kann nicht nur fliegen, sondern auch rollen. Damit ist sie für effizientes und kostengünstiges Arbeiten in Rohrleitungen geeignet. Sie rollt über den Boden und fliegt nur, wenn sie muss. Es geht dabei auch um den Schutz ...Dauer: 0:13 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Martin Döltgen zufolge könnten solche Kugeldrohnen zum Beispiel in Unternehmen für die Lieferung von Ersatzteilen eingesetzt werden oder in Krankenhäuser für den Transport von Medikamenten. Daneben wird an dem Stand auch eine Inventurdrohne gezeigt, die durch Lager fliegt und mit Hilfe von Barcode oder RFID Scannern Waren verwalten kann.

Dagegen hat auf dem Außengelände der Messe die Hybridlokomotive Prima H3 von Alstom kürzlich die Zulassung auf dem normalen Schienenverkehr bekommen. Die alternative Lok fährt bis zu 100 km/h schnell und kann auch sonst einiges:
 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Norbert Kempe, Alstom Sales Director stellt die Hybridlokomotive Prima H3 vor. Diese kann gegenüber einer konventionellen Lok 50 bis 60 Prozent Kraftstoff und bis zu 70 Prozent ...Dauer: 0:36 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Seinen Worten nach ist dies der erste Schritt in die Zukunft. Vielleicht stehe ja in drei-vier Jahren diese Lokomotive mit einer Brennstoffzelle hier, meint Kempe.  
Thema ist online E-mobility E-commerce E-next? Eine neue Zukunftsvision der Logistik
  Passt die digitale Welt auf die einst analoge Logistikbranche?
Die Antwort lautet Ja – zumindest wenn es nach dem Logistik-Riesen Amazon geht. Seiner Meinung nach ist es vor allem die Digitalisierung die das Unternehmen so erfolgreich gemacht hat. „Der Trick ist die Software mit der Hardware zu verheiraten“, so Bernd Schwenger, Geschäftsführer von Amazon Deutschland Transport. Nicht nur in der Versandbranche spielt die digitale Revolution eine entschiedene Rolle, sondern auch bei etablierten Autoherstellern. Daimler entwickelt in Zusammenarbeit mit Fleetboard, Anbieter von telematikgestützten Internetdiensten, das Vernetzungsmodul „Truck Data Center“.
 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Stefan Buchner, Mitglied des Bereichsvorstandes Daimler Trucks & Leiter Mercedes Benz Lkw über das Truck Data Center
Mit dem Truck Data Center wird eine Kommunikation in Echtzeit sowohl mit dem Fahrer als auch mit dem Lkw ermöglicht. Ein Datenaustausch mit enormen Möglichkeiten für die ...
Dauer: 0:22 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Trotz Innovationen wie dem Truck Data Center ist die Logistikbranche 2017 aber noch nicht an ihrem Ziel. Das Prinzip der Supply-Chain, der Weg vom Hersteller zum Kunden, rückt immer mehr in die Kritik. Diese birgt die Gefahr sich zu sehr auf die vorhandene Infrastruktur und nicht auf das Bedürfnis des Kunden zu konzentrieren. Wichtig sei es jetzt auf das Prinzip der Demand-Chain, der Weg vom Kunden zum Hersteller, zurückzugreifen.  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Bernd Schwenger, Geschäftsführer von Amazon Deutschland Transport hat eine klare Botschaft an die Logistik von heute und sieht den zukünftigen Erfolg von Logistikunternehmen in der Demand-Chain. Der Kunde muss in den...Dauer: 0:21 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Durch den ständigen Anspruch sich als Unternehmen verbessern zu müssen und den immer größer werdenden Einfluss der Digitalisierung auf die Logistik, verändert sich nicht nur das Endprodukt, sondern auch die Produktion. Diese stellt besondere Anforderungen an die Mitarbeiter der Logistikbranche.  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Bernd Schwenger, Geschäftsführer von Amazon Deutschland Transport über die neue Herausforderung in der Personalauswahl: Lieber einen guten Spediteur oder einen „Computer-Nerd“ ?
Bernd Schwenger kommt selber aus der Logistik. Er selbst sieht sich in der ...
Dauer: 0:21 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Die Podiumsdiskussion im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zur transport logistic 2017 brachte die Größen der Logistikbranche auf die Bühne. Mit dabei waren: Stefan Buchner (Daimler AG), Stefan Karlen (Panalpina), Bernd Schwenger (Amazon Deutschland Transport), Ryan Petersen  
Thema ist online Verkehrspolitik 2018 - Wie geht es weiter nach der Bundestagswahl
  Deutschland, vier Monate vor der Bundestagswahl 2017: Die Parteien feilen fleißig an ihren Programmen, die Schlagzeilen füllen sich langsam mit Versprechen und in Berlin werden noch hastig die letzten Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag auf den Weg gebracht. Auch für die Transport- und Logistikwirtschaft bedeutet das: Es ist höchste Zeit, Bilanz zu ziehen und einen Blick nach vorne zu werfen: Was haben Union und SPD verkehrspolitisch bewegt und wo hat die Große Koalition versagt? Ulrich Lange (CSU), Mitglied des Bundestags und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Verkehr und digitale Infrastruktur der CDU/CSU-Bundestagsfraktion bezeichnet den neuen Bundesverkehrswegeplan als besonders gut gelungen in der vergangenen Legislaturperiode:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Nach Ansicht von Ulrich Lange (CSU), MdB, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Verkehr und digitale Infrastruktur der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist Geld da. Allerdings hapert es bei der Umsetzung. Er fordert eine Reform ...Dauer: 0:26 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Das mehr gebaut wird, kann wohl jeder Autofahrer und Bahnreisende bestätigen. Jochen Quick, Geschäftsführer der Quick GmbH & Co. KG und Präsident des BWVL ist auch zufrieden damit, dass in die Infrastruktur investiert wird, allerdings fordert er eine nachhaltige Planung:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Jochen Quick, Geschäftsführer der Quick GmbH & Co. KG und Präsident des BWVL verlangt mehr Sachverstand in der ...Dauer: 0:56 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Man werde Infrastruktur nur verbessern, wenn man dauerhaft plane und baue. Das erreiche man nur mit einer nachhaltigen Finanzierung und sonst niemals, dann werde diese Infrastruktur weiter zerbröseln, so Jochen Quick, Geschäftsführer der Quick GmbH & Co. KG und Präsident...Dauer: 0:11 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Für Valerie Wilms (Bündnis 90/Die Grünen), MdB, Mitglied und Obfrau im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur ist der Bundesverkehrswegeplan nach wie vor eine „Wünsch Dir was“ Liste für Politiker, die sich vor allem für Projekte in ihren Wahlkreisen stark machen. Auch sie fordert eine nachhaltige Finanzierung und Planung von Infrastrukturprojekten. Und sie setzt sich dafür eine nutzerorientierte Finanzierung:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Valerie Wilms (Bündnis 90/Die Grünen), MdB, Mitglied und Obfrau im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur will eine Maut außerhalb von Ortschaften. Die Einnahmen dürften dann nur...Dauer: 0:26 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Bei so einem System müsste nicht nur auf Autobahnen und Bundesstraßen Maut bezahlt werden, sondern auch auf Staats-, Kreis- oder Gemeindestraßen. Georg Dettendorfer, Geschäftsführer der Johann Dettendorfer Spedition Ferntrans und Vizepräsident der IHK für München und Oberbayern hat nichts gegen eine Maut auf Autobahnen und Bundesstraßen, allerdings warnt er:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Georg Dettendorfer, Geschäftsführer der Johann Dettendorfer Spedition Ferntrans und Vizepräsident der IHK für München und Oberbayern zufolge sollte jeder Nutzer bezahlen, allerdings muss man auf die Mauthöhe ...Dauer: 0:59 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Die Podiumsteilnehmer wünschen sich gerade wenn es um grenzüberschreitenden Güterverkehr geht europäische Lösungen. Wie schwierig das ist, zeigt unter anderem die neuen Gesetze, die in einigen Ländern gegen „Sozialdumping“ und „unfairen Wettbewerb“ beschlossen wurden. Dabei geht es um die Arbeitsbedingungen von LKW Fahrern, um Wochenarbeitszeiten und Mindestlöhne. In osteuropäischen Ländern sehen in den neuen Gesetzen, die in Deutschland, Italien und Österreich beschlossen wurden, protektionistische Maßnahmen.  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Rita Hagl-Kehl (SPD), MdB, Berichterstatterin für die europäische Rechtssetzung im Bereich Verkehr und digitale Infrastruktur hält Alleingänge für...Dauer: 0:34 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Einigkeit herrscht bei den Podiumsteilnehmern wohl vor allem in einem Punkt: Die nächste Bundesregierung muss sich nach dem Urnengang im September dringend um die Verkehrspolitik kümmern, damit die wirtschaftliche Stärke der Exportnation Deutschland erhalten bleibt beziehungsweise gefördert wird.  
Thema ist online Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Logistikbranche
  Wie in fast allen Branchen ist auch in der Logistik die Digitalisierung ein großes Thema. Um die Produktivität zu steigern, Kosten zu senken und neue Märkte zu erschließen, sind entsprechende, genaue Daten unerlässlich.  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt: sieht die Branche im Wandel. Wenn Deutschland auch weiter weltweit in der Logistik eine führende Rolle spielen will, muss massiv in die Digitalisierung investiert werden. Es gewinne nur der, der...Dauer: 0:32 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Allerdings haben viele Arbeitskräfte die Sorge, durch die Digitalisierung ihren Job zu verlieren. Natürlich gebe es in der digitalen Welt Umbrüche, räumt Dobrindt ein, aber er sieht deutlich mehr Chancen:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt: verweist auf ähnliche Diskussionen als der Computer eingeführt wurde. Auch damals seien die Sorgen unbegründet ...Dauer: 0:47 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Die Branche spricht sogar vom „neuen Gold“, das es zu entdecken gilt. Nach den Zahlen einer Umfrage der Bundesvereinigung Logistik (BVL) von rund 1.400 Branchenexperten bringt die digitale Transformation für alle Sektoren großen Chancen. 73 % der Befragten schätzen die Möglichkeiten für ihr Unternehmen als hoch bis sehr hoch ein. Dennoch zeigt sich, dass mehr als die Hälfte der Firmen abwarten, bis erprobte Lösungen für den Einsatz in der Praxis vorliegen. Zentraler Angelpunkt zukünftiger Innovationen sollte hierbei stets der Endkunde sein, der aus Sicht der Befragten zum größten Anteil das Thema Digitalisierung treibt, so ein zentrales Fazit der Studie. Zahlreiche Aussteller auf der transport logistic 2017 zeigen, was digitale Technologien heute bereits leisten. So präsentiert das Hamburger Logistikunternehmen Hoyer einen „gläsernen“ Tankcontainer, mit Sensoren ausgestattet und mit der Zentrale vernetzt:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Managing Director Dethmer Drenth von der Telematikfirma IMT aus den Niederlanden stellt stolz den „smarten“ Tankcontainer vor. Sensoren messen Temperatur und wie viel Flüssigkeit im Tank ist. Die Daten können online ...Dauer: 0:34 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Director Engineering Business Unit Netlog Hoyer Hans Demarest weiß damit genau, was mit der Ware los ist. Die Firma will innerhalb fünf Jahren die Container ...Dauer: 0:35 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Bei noch nicht umgerüsteten Containern ist Hoyer auf die Information vom Fahrer oder dem Depot angewiesen, um zu erfahren, wie hoch die Temperatur der Ladung ist.  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Director Engineering Business Unit Netlog Hoyer Hans Demarest erklärt, warum die Temperatur so wichtig ist. Die Firma transportiert Flüssigkeiten für Lebensmittel- und Chemiebereich. Diese dürfen bestimmte ...Dauer: 0:14 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Volkswagen Truck & Bus zeigt eine neue herstellerunabhängige, cloudbasierte online Plattform für die gesamte Transportbranche, RIO genannt:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: VP Marketing & Sales RIO Frank Tinschert zufolge vernetzt das offene System alle Beteiligten der Lieferkette. Tinschert sieht darin gerade für kleinere und mittelständische Firmen die Chance an der Digitalisierung teilzunehmen, da das...Dauer: 0:40 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Interessenten müssen sich aber noch gedulden. Noch ist RIO in der Testphase mit Pilotkunden. Tinschert versprach allerdings, dass es noch im Laufe des Jahres live geschaltet werden soll.

SSB Cargo präsentiert den „5L-Demonstratorzug“, der auf der Messe zum ersten Mal außerhalb der Schweiz zu sehen sein wird. „5L“ steht für leise, leicht, laufstark, logistikfähig und life-cycle-kostenorientiert. Der Zug besteht aus insgesamt 16 Containertragwagen. Diese sind mit einer Vielzahl von innovativen Komponenten wie beispielsweise Telematik, Sensorik, Schalldämpfmaßnahmen, radial einstellbaren Radsätzen an den Drehgestellen, Scheibenbremsen oder automatischer Kupplung ausgestattet. Ziel: Weniger Lärm, niedriger Verschleiß und geringerer Energieverbrauch. Außerdem kommen Sensoren für die Transportüberwachung am Wagen und am Gleis, RFID-Chips und mobile Apps zum Einsatz.
 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Thomas Fuchs SBB Cargo Flottenmanagement - Diese Fahrzeuge sind ausgerüstet mit Ortungsgeräten und Informatinonsboxen und sammeln alle Daten am Fahrzeug ...Dauer: 0:35 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
Thema ist online Logistik Goes Green
  Der Lkw ist das schwarze Schaf des Umweltschutzes. Da er in der Logistikbranche unabdingbar ist, soll sich das künftig ändern. Das Paradebeispiel ist der neue Lkw von Scania, der gerade mit dem Green Truck Award ausgezeichnet wurde:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Bernd Hoche Zuständiger für den Verkauf bei Scania Lkw, über die Leistungen des Green Trucks für die Umwelt
Bernd Hoche, der für den Verkauf bei Scania Lkw zuständig ist, über den spritsparenden Green Truck. Weniger Kraftstoff ...
Dauer: 0:34 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Für weniger Co2 setzt sich auch die GS1 Germany GmbH ein. Sie ist eine Kooperationsplattform zwischen Industrie und Handel mit der Initiative „Lean and Green“. Ziel ist es CO2 Ausstoße und Treibhausemissionen um 20 Prozent zu reduzieren. Unter den Teilnehmern befinden sich große Unternehmen wie Unilever, Aldi Süd oder die BLG Logistics Group.  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: Oliver Püthe über mögliche Einsparmaßnahmen in Unternehmen
Oliver Püthe, Senior Branchenmanager, bei der GS1 Gmbh über Beispiele zur...
Dauer: 0:21 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Klingt soweit so gut – aber wie sehen konkrete und verbindliche Maßnahmen in den Innenstädten aus, die von Schadstoffabgasen am stärksten betroffen sind? Das Fraunhofer Institut für Umweltschutz aus Dortmund sieht darin Handlungsbedarf und gleichzeitig zu wenig Engagement aus der Politik:  
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: David Rüdiger klare politische Statements fehlen
David Rüdiger, Dipl.-Logistiker ,über die Orientierung an skandinavischen Modellen und fehlenden ...
Dauer: 0:37 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz
 
  Jemand der bereits Initiative ergriffen hat, ist Gessner Fahrzeugbau aus Sachsen. Sie entwickelten die Last-Mile-Box – palettenbreit und in Lkw Anhängern stapelbar. Sobald der Auslieferer in der Innenstadt angekommen ist, kann er die Last Mile Box an ein E-Bike koppeln und sie somit – egal zu welcher Uhrzeit – in Pkw-freie Zonen, wie Fußgängerzonen bringen.
Genau das will das Fraunhofer Institut für Umweltschutz aus Dortmund erreichen – trotz steigendem Interesse an Angeboten, wie der Same-Day-Delivery, soll auf Dauer eine grüne Stadtlogistik ermöglicht werden.
 
Klicken zum Laden oder Speichern... O-Ton: David Rüdiger über das Ziel der grünen Stadtlogistik
David Rüdinger, Dipl. Logistiker wirbt mit dem Fraunhofer Institut für eine emissionsfreie Innenstadt, um auch in Zukunft gute Lebensbedingungen in Städten...
Dauer: 0:14 Min. - Format MP3 mit 192 kbit/s bei 44,1 kHz